Konzerte und Unterhaltungsmusik

Geigenstimmung (440 HZ)

Bitte den Mauszeiger auf die gewünschte Note ziehen.

 

 

  

  

 

Tipps zum Thema Geige stimmen:

Eine Geige muss vor jedem Spielen gestimmt werden. Die Saiten verziehen sich relativ leicht. Bei neuen Saiten kann es einige Zeit dauern, bis sie die Stimmung optimal halten.

Die Tonhöhe wird durch die Spannung der Saite bestimmt. Je stärker die Saite gespannt ist, desto höher ist der erklingende Ton. Jede Geige hat zum Verändern oder Stimmen der Saiten Wirbel. Diese sind am Ende des Griffbrettes oben im Wirbelkasten verbaut. Ist der Ton also zu tief, so muss die Saite durch drehen des Wirbels mehr gespannt werden. Ist der Ton zu hoch, dann muss die Spannung durch Drehen des Wirbels etwas gelockert werden. Die letzte Bewegung des Wirbels zum Stimmen der Saite sollte eine Aufwärtsbewegung sein, dadurch hält die Stimmung besser. Sollte der Wirbel sehr schwer gehen, dann können Sie ihn vorher durch einige Bewegungen und leichtes Herausziehen lockern. Sollte er nicht halten, dann beim Drehen des Wirbels einen leichten Druck nach innen vornehmen, so wird er besser halten. Aber bitte immer mit Gefühl vorgehen, gerade bei kleinen Geigen können sonst leicht Risse im Wirbelkasten entstehen.

Besonders Schülergeigen haben noch zusätzlich so genannte Feinstimmer an allen vier Saiten. Diese sind im Saitenhalter untergebracht. Dort kann man noch die letzten feinen Korrekturen vornehmen. Beim Feinabstimmen mit den Feinstimmern im Saitenhalter bitte darauf achten, dass der Metallarm des Feinstimmers nicht in die Decke des Instruments bohrt. Dies kann sonst zu Schäden führen.

Sebastian Hotze  |  Tanja Schwarze